Ausflug der Kirchengemeinde Lohmen

Am 27.04.2019 führt die Kirchengemeinde Lohmen den diesjährigen Ausflug durch.

Die Fahrt beginnt immer an den Bushaltestellen in den Dörfern der Gemeinde (in Badendiek um 8.45 Uhr, in Bölkow 8.50 Uhr, und in Mühl Rosin (Haltestelle Reiterhof) 9.00 Uhr. Die Kirch Rosiner sollten bitte nach Mühl Rosin kommen.
Die Route geht über Teterow (Besichtigung einer Plasteherstellungsfabrik) nach Malchin (kurze Besichtigung, Mittagsrast im Diakoniepflegeheim) weiter nach Basedow (dort Führung durchs Dorf, Schloss, 30 minütige Orgelführung mit Klangbeispielen, Kaffee und Kuchen), Rückfahrt. Ankunft in den Heimatdörfern gegen 17.00 Uhr.
Der Preis für die Fahrt beträgt 30 Euro.
Das Besondere ist, dass jeder Fahrgast etwas für ein gemeinsames Picknick in Malchin zur Mittagsrast mitbringt.
Anmeldungen an:
Dieter Merz, Schnoienstraße 12, 18273 Güstrow, Tel. 03843 82657
Pastor Görlich, 038458 20460
Ich würde mich freuen, wenn Bürger der Gemeinde an diesem Ausflug teilnehmen wollen.
Mit freundlichen Grüßen

Dieter Merz


Landrat besucht Mühl Rosin (siehe auch Galerie)

Zweimal im Jahr besucht der Landrat Sebastian Constien Vereine, Firmen und Interessengemeinschaften im Rahmen einer Kreisbereisung. Diese Besuche stehen diesmal im Zeichen des Ehrenamtes. So besuchte er am 11.04.2019 mit seinem Büroleiter Herrn Neumann auch Mühl Rosin und den Verein Bisdede. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister Dr. Blau erläuterte Frau Hintze die Entstehung des Vereins. Bei der Gründung bestand er aus zwölf Mitgliedern, heute aus 60 Einzelpersonen, die zum Teil in 8 Interessengemeinschaften aktiv sind sowie aus 5 Vereinen und 3 Firmen. Diskutiert wurde über die Probleme in den Vereinen (mangelndes Interesse an der Vereinsmitarbeit und fehlende jüngere Mitglieder). Außerdem wurde über die immer stärker werdende Bürokratie, z. B. bei Stellung von Förderanträgen geklagt. Herr Trost als Mitglied der IG Natur berichtete in seinem Vortrag über die Flora und Fauna in und um Mühl Rosin und über Naturschutzgebiete sowie die Tätigkeiten der IG Natur. Dr. Völker und Frau Garms berichteten über die Arbeit der Chronikgruppe, u. a. darüber, dass regelmäßig Mitglieder in alten Zeitungsarchiven nach Artikeln zu Vorkommnissen in der Gemeinde bzw. über Personen durchsuchen. Diese werden dann eingescannt und in Listen so gespeichert, dass sie mit Suchbegriffen jederzeit wiedergefunden werden können. Anschließend wurden dem Landrat bei einer Rundtour die Gemeinden gezeigt und markante Punkte erläutert. Herr Constien zollte der Gemeinde, dem Verein und den Mitgliedern für das Engagement großen Respekt. Erfolgreich sei man ja gerade im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ gewesen. Nun wünschte er auch viel Erfolg für den Bundeswettbewerb.

M. Bornholdt


Neujahrsempfang 2019

Am 12.01.2019 war es wieder soweit. Der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeine Mühl Rosin fand im Restaurant K1 statt. In diesem Jahr waren die Organisatoren und Helfer für den Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ eingeladen. Der Bürgermeister Dr. Uli Blau berichtete nochmal über die Entscheidungsfindung zur Teilnahme und dankte allen für die Mitarbeit. Er erläuterte die Fakten die dazu geführt haben, dass Mühl Rosin den 1. Platz sowohl im Kreis- als auch im Landeswettbewerb errungen hat.
Gut bewertet wurde z.B. die Erstellung einer Präsentationsmappe, in der über die vielfältigen Tätigkeiten in der Gemeinde und den unterschiedlichsten Interessengemeinschaften berichtet wird. Diese Tätigkeiten wurden den Prüfungskommissionen von den einzelnen Mitgliedern dargestellt. Es ist vorgesehen, dass neue Einwohner solche Mappe erhalten sollen. Nun heißt es, sich auf den Bundeswettbewerb vorzubereiten. Das erfordert erneut die volle Energie aller Beteiligten, denn der Landwirtschaftsminister Dr. Backhaus hatte bei der Siegerehrung für den Landeswettbewerb gefordert, dass man Mecklenburg-Vorpommern würdig vertreten soll! Anschließend trugen sich die Mitwirkenden ins „Goldene Buch“ ein.
Nach vielen anregenden Gesprächen untereinander und guten Wünschen für das neue Jahr endete der Empfang am frühen Nachmittag.

Margret Bornholdt


Seniorenweihnachtsfeier 2018

Am 05.12.2018 war es wieder soweit. Die Gemeinde Mühl Rosin und der Verein Bisdede e.V. luden zur alljährlichen Seniorenweihnachtsfeier ins Burghotel „Zur Grenzburg“ ein. Zunächst begrüßte Frau Hintze die Gäste. Dann berichtete der Bürgermeister Dr. Blau von der Ehrung zum 1. Platz von Mecklenburg-Vorpommern im Wettkampf „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ und über die vielfältigen Kriterien, die zum Sieg geführt haben. Außerdem zeigte er die erhaltene Plakette.  Jetzt heißt es, Mecklenburg-Vorpommern auf Bundesebene zu repräsentieren. Dr. Till Backhaus meinte, die Gemeinde habe so viel Potential, dass sie auch auf Bundesebene den 1. Platz belegen sollte. Nachdem der Kaffee getrunken und der Kuchen gegessen war, verwöhnten uns Herr und Frau Kuhardt mit instrumental gespielten und gesungenen Weihnachtliedern. Bei den bekannten Liedern wurde eifrig mitgesungen. Den Damen, die die Bibliothek leiten (Frau Müller, Frau Wolschon und Frau Warning) galt dann der Dank für die gebastelten Schachteln mit dem drinnen liegenden tollen Franziska-Stern, die mit dem Hinweis verteilt wurden, dass an jedem Mittwoch nicht nur Bücher ausgeliehen werden, sondern auch gebastelt werden kann. Es war für die Anwesenden ein gelungener harmonischer Nachmittag. Leider war die Resonanz für die Feier sehr gering. Die Organisatoren fragen sich, woran das liegen könnte. Kein Interesse oder zu viele parallele Veranstaltungen? Falls jemand eine Idee hat, bitte bei Frau Hintze melden.


Unser Dorf hat Zukunft! 1. Platz im Landeswettbewerb

Auszeichnungsveranstaltung in Mühl Rosin am 24.11.2018


Gründung und Arbeiten der Interessengemeinschaft NATUR

Am 30.08.2018 folgten 15 interessierte Personen dem Aufruf von Guntram Trost zur Teilnahme an der Informationsveranstaltung zur Gründung einer Interessengemeinschaft (IG) Natur im Verein Bisdede. Guntram Trost erläuterte die Aufgaben und seine Vorstellungen zur Durchführung von Exkursionen (Kranichbeobachtungen haben schon stattgefunden) bzw. Schulungen im Bereich der Natur. Inzwischen umfasst die Gruppe 18 Mitglieder. Bereits am 7. September trafen sich 11 Personen am Bootsanleger in Bölkow und wurden von Wolfgang Stark und Guntram Trost mit Booten auf den Bölkower Burgwall zum Arbeitseinsatz gefahren. Es ging um die Beseitigung von Verbuschungenund um weiteren Abtrag von Biomasse. Auch Orchideen sollen wieder die Möglichkeit zum Wachsen bekommen. Bei der (hochverdienten) Frühstückspause wurde die Sonne und der Ausblick genossen. Inzwischen wurde bei einem weiteren Arbeitseinsatz der „Durchbruch“ zur vorhandenen Wiese geschafft. Noch in diesem Jahr werden Schafe zum Kurzhalten der Wiesen auf den Burgwall gebracht. Es wartet aber noch viel Arbeit auf uns und wir würden uns über weitere interessierte Mitglieder sehr freuen! Weitere Arbeitseinsätze auf dem Bölkower Burgwall sind für die Tage 10.11.2018, 17.11.2018 und 19.01.2019 schon geplant. Interessierte melden sich bitte bei Guntram Trost (Tel. 82250) oder bei Margret Bornholdt (Tel. 840096).

Margret Bornholdt / Guntram Trost